• Zirbenkompetenz seit 2014
  • Regelversand nur 1 Tag per DHL
  • Keine Versandkosten ab 30 €
  • Mo-Fr 8-18 Uhr Tel. 02173 8931727
  • Zirbenkompetenz seit 2014
  • Regelversand nur 1 Tag per DHL
  • Keine Versandkosten ab 30 €
  • Mo-Fr 8-18 Uhr Tel. 02173 8931727

Von Silberwasser bis Raumdesinfektion

Anfangs haben wir kolloidales Silber nur als Beigabe für das Wasser der Zirben Klimabox angeboten. Damit beschränken sich die Einsatzmöglichkeiten für dieses natürliche Antibiotikum keineswegs. Aufgrund der großen Nachfrage bieten wir es heute in mehreren Gebinden und Silber-Konzentrationen an.

Insbesondere das Corona-Virus hat uns vor Augen geführt, wie wichtig die Desinfektion der Räume ist, in denen wir uns aufhalten und arbeiten und der Utensilien, die wir benutzen. Außerdem wollen wir exponierte Bereiche unseres Körpers wie Gesicht und Hände schützen. Mit dem Wissen unserer Vorfahren entwickelt, bieten wir spezielle Desinfektions-Produkte auf Naturbasis an, die höchsten Standards entsprechen.

Kolloidales Silber

Sortieren nach:

Kolloidales Silber - ein Ausflug in die Geschichte

Silber schreibt in der Medizin bereits eine lange Geschichte. Schon im alten China wurden Silbernadeln zum Akupunktieren verwendet und in vielen andere Kulturen wurden besonders edle Essenzen in Silbergefäßen aufgehoben, um ihre Haltbarkeit zu verlängern.

Bei kolloidalem Silber (lateinisch argentum colloidale) handelt es sich um ultrafeine Partikel elementaren Silbers (Nanosilber) bzw. deren flüssige Dispersionen. Für letztere werden synonym die Begriffe Silbersol und Silberwasser benutzt.

Es wurde medizinisch bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts zur Infektionsbekämpfung eingesetzt, als wirksamere Mittel wie Antibiotika und Antiseptika noch nicht zur Verfügung standen. Später trat es aber wegen damals zu hoher Herstellungskosten und Problemen bei der Herstellungsqualität in den Hintergrund. Eine medizinische Wirksamkeit oder ein gesundheitlicher Nutzen ist bei innerer Anwendung für keine der beanspruchten Anwendungen nachgewiesen.

Heute, 50 Jahre später, ist mit der Bildung Antibiotika resistenter Bakterien und Antibiotika-Unverträglichkeiten auch das Interesse am kolloidalen Silber zurückgekehrt.

Kolloidales Silber zeigt in vitro (d. h. außerhalb eines lebenden Organismus) eine antimikrobielle Wirkung und inaktiviert in bereits kleinen Konzentrationen eine Reihe von Bakterien und Pilzen.[1] Wirksames Agens sind dabei Silberkationen, die den Stoffwechsel von Mikroorganismen hemmen. Die starke antimikrobielle Wirksamkeit von Nanosilber wird mit dessen Fähigkeit in Verbindung gebracht, Zellwände und Zellmembranen durchdringen zu können und im Zellinnern zu wirken.

In vitro wirkt kolloidales Silber auch gegen Viren, indem sich Nanosilberpartikel an deren Oberfläche binden und die Bindung der Viren an Wirtszellen unterdrücken.

Als Schluck- oder Nasentropfen verabreicht, wird es von Alternativmedizinern bei Erkältungskrankheiten favorisiert. Äußerlich aufgetragen, findet es bei einer Reihe von Hauterkrankungen seine Anwendung.

[1] R. Daniels et al.: Alte Aktivsubstanz in neuem Gewand. In: Pharmazeutische Zeitung. Ausgabe 16, 2009